Bohuslän

bohuslänBohuslän ist bekannt für seine malerische Küste mit den vorgelagerten Inseln. Die historische Provinz mit ihren knapp 275.000 Einwohnern liegt nördlich von Göteborg und zählt zu den landschaftlich vielseitigsten und schönsten Regionen des Landes.

Geschichte von Bohuslän

Bohuslän wurde erst mit dem Frieden von Roskilde schwedisch. Bis dahin gehörte es zu Norwegen. Doch die Geschichte Bohusläns geht noch viel weiter in die Frühzeit zurück. In der gesamten Region gibt es Felsritzungen aus der Bronzezeit, die über Leben, Religion und Riten der Menschen damals informieren. Die Ritzungen sind allesamt kostenlos zugänglich.

Die Provinz Bohuslän war im 17. und 18. Jahrhundert sehr stark von der Fischerei geprägt. Größere Heringsschwärme sorgten für wirtschaftlichen Aufschwung. Dies hatte auch Auswirkungen auf die Infrastruktur. Wälder wurden abgeholzt um neue Hütten für Fischer, Verarbeitungsbetriebe oder Boote zu bauen. Heute, nach dem Verschwinden der Heringe, sind die Vertriebe stillgelegt und lediglich die kahlen Klippen zeugen noch von dem damaligen „Fisch-Boom“. Die damals abgeholzten Wälder werden heute allerdings teilweise wieder aufgeforstet.

Sehenswürdigkeiten

Insel Tjörn

Über eine Brücke gelangen Sie von Sternungsund zur Insel Tjörn. Die Insel ist landschaftlich sehr reizvoll und deswegen beliebtes Ziel für Touristen und Künstler. Auf der Insel gibt es mehrere interessante Sehenswürdigkeiten. Direkt an der Küste befindet sich das Nordiska Akvarellmuseet. Das Museum ist bekannt für seine wechselnden Aquarellausstellungen. In der Schmiede Smedja Volund können Sie dem Schmied bei seiner Arbeit über die Schulter gucken. Über eine weitere Brücke gelangen Sie nach Orust.

Orust

Orust ist die drittgrößte Insel Schwedens. Sie ist berühmt für ihre zahlreichen Fischerdörfer und den florierenden Bootsbau. Auf der Insel finden sich vorzeitliche Denkmäler wie Dolmen oder Runensteine.

Klädesholmen

Auf der Heringsinsel Klädesholmen informiert das kleine Heringmuseum über die Geschichte der Fischerei. Natürlich ist der Hering auch Spezialität in den Restaurants auf Klädeshomen.

Lysekil

lysekilDer kleine Ort Lysekil ist bekannt für den einzigen Fjord Schwedens, den Gullmarn. Die den Fjord bewohnende Fauna kann man im Aquarium Havets Hus bewundern. Ansonsten ist die neugotische Kirche aus rosafarbenem Granit einen Besuch wert.

Smögen

Ein Stück weiter nördlich befindet sich das kleine Fischerdorf Smögen. Der Ort ist verwinkelt und besticht durch seinen fremdländischen Charme. Der Hafen mit seiner langen Holzpromenade ist in jedem Fall einen Besuch wert. Günstigen und guten Fisch können Sie auf der belebten Fischauktion erwerben.

Strömstad

Ganz im Norden der Region Bohuslän befindet sich der lebhafte Kurort Strömstad. Über den Svinesund kann man hier über eine Brücke nach Norwegen gelangen. Im Strömstads Museum gibt es ständig wechselnde Ausstellungen zu lokalen Themen. Sehenswert sind außerdem die vorzeitlichen Gräber aus der Eisenzeit.

Insgesamt besticht die gesamte Provinz mehr durch malerische Besonnenheit, als durch aufregende Attraktionen. Wer einzigartige Natur erleben möchte und kein belebtes Großstadtleben braucht ist in Bohuslän bestens aufgehoben.

(Bildquelle: me_suz, perledivetro (von oben nach unten))

Weitere Beiträge

Tags: , , , ,