Wintermarkt in Jokkmokk lockt tausende Touristen

13.01.2012

Immer am ersten Februarwochenende versammeln sich die Sami Lapplands in der nordschwedischen Stadt Jokkmokk um auf dem in ganz Schweden bekannten Wintermarkt Felle und Leder anzubieten, bei traditionellen Gesängen und Geschichten beisammen zu sitzen, und Rentierfleisch und andere samische Köstlichkeiten zu verkaufen.

Jahrhundertealte Tradition

Schon seit über 400 Jahren ist der Ort nahe des Polarkreises Sammelplatz für Marktgeschäfte zwischen den Sami, Finnen und Schweden. Dauerte dieser zu früheren Zeiten noch bis zu zwei Wochen, ging die Bedeutung des Wintermarktes mit der Umsiedelung der Samen Stück für Stück verloren, so dass er heute auf den ersten Donnerstag, Freitag und Samstag im Februar beschränkt ist.

Samische Kultur steht im Mittelpunkt

Während des Wochenendes ist die gesamte Innenstadt Jokkmokks gesperrt, in allen Straßen stehen dicht gedrängt Stände, die traditionelles samisches Kunsthandwerk oder Essen anbieten. Konzerte, Kunstaustellungen, Rentierschlittentouren und Huskey-Wettrennen runden das Markt-Programm ab und machen den Wintermarkt in Jokkmokk zu einem Event mit hohem Unterhaltungswert. Dies ist auch an den gewaltigen Besucherzahlen zu spüren. Jährlich kommen etwa 40.000 Besucher in die kleine Stadt um in Herbergen, Hotels oder eigens eingerichteten Schlaflagern in Schulen und Kindergärten unterzukommen.

Wintermarkt 2012

Dieses Jahr findet der Wintermarkt vom 30. Januar bis zum 04. Februar 2012 statt. Interessierte Besucher sollten in jedem Fall eine Unterkunft vorreservieren- sämtliche Übernachtungsmöglichkeiten sind zur Zeit des Marktes meistens ausgebucht.

Weitere Beiträge

Tags: , , ,