Schwedische Künstlerin Mamma Andersson zu Gast in Deutschland

06.01.2012

Die schwedische Künstlerin Mamma Andersson ist mir ihrer Ausstellung „Dog Days“ noch bis Anfang Februar in Krefeld zu Gast. Für die 49-jährige Schwedin ist es die erste Veröffentlichung in Deutschland- „Dog Days“ wurde eigens hierfür von ihr entworfen.

Zeitgenössisches trifft Tradition

Stilistisch vereint Andersson die traditionelle skandinavische Landschaftsmalerei mit zeitgenössischen Mentalitäten. Oft liegen ihren Bildern Fotovorlagen aus Theater, Kriminalistik oder Tageszeitungen zugrunde. Dabei sind diese nicht selten von einer trübsinnigen Melancholie geprägt, die sich auch deutlich in Anderssons Gemälden wiederfindet. Vielfach verwendet sie die Farbe Schwarz, inhaltlich thematisiert sie menschliche Schicksale, die von Orientierungslosigkeit, Einsamkeit und Schutzlosigkeit geprägt sind.

Ausstellung in Krefeld endet am 05. Februar

Mamma Andersson wurde 1962 in Lulea nahe dem schwedischen Polarkreis geboren und begann früh mit der Malerei. Heute zählt sie zu den bedeutendsten skandinavischen Künstlern und erfährt internationale Wertschätzung. In der Ausstellung „Dog Days“ stellt sie 14 neue Gemälde und 2 Arbeiten auf Papier vor. Die Austellung läuft vom 23.10.2011 bis zum 05.02.2012 im Haus Esters.

Weitere Beiträge

Tags: , , , ,