Rassistische Anschläge in Malmö

22.10.2010

Eine Serie von rassistischen Anschlägen erschüttert die derzeit die Bewohner Malmös ganz im Süden Schwedens. Der jüngste ereignete sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, als ein Unbekannter zwei dunkelhäutige Frauen in ihrer Wohnung anschoss.

Mindestens 10 Anschläge im vergangenen Jahr

Der Anschlag ist nicht der erste seiner Art: seit ungefähr einem Jahr ereigneten sich mindestens 10 Attentate auf fast ausschließlich dunkelhäutige Menschen, die sich in ihrer Ausführung allesamt ähnelten. Der Täter näherte sich meist von hinten und schoss seine Opfer aus dem Hinterhalt an. Bereits am vergangenen Dienstag wurde ein dunkelhäutiger Passant an einer Bushaltestelle von einem unbekannten Schützen in den Rücken geschossen. Vergangenen Herbst starb eine hellhäutige Frau, als sie mit ihrem dunkelhäutigen Begleiter im Auto unterwegs war und durch die Scheiben angeschossen wurde.

Einzeltäter oder Bande kommen in Frage

Unsicher ist momentan noch, ob die Attentate von einer Einzelperson oder von einer organisierten Bande verübt wurden. Diese sind in Malmö keine Seltenheit, tragen ihre Konflikte allerdings meist unter sich aus: Allein dieses Jahr wurden bereits mehr als 50 Schießereien verzeichnet. Bei der Auswahl der Opfer scheint der Täter keinem bestimmten Schema zu folgen, einzige Gemeinsamkeit ist ihre Hautfarbe. Die zuständigen Behörden kündigten an, die Fahndung nun zu verstärken. Alle verfügbaren Einsatzkräfte werden ihr Bestes geben, den Schützen chnellstmöglich hinter Gitter zu bringen. Erste konkrete Zeugenaussagen bekamen die Behörden nach dem jüngsten Anschlag Freitag Nacht. Die Polizei ist für jeden weiteren Hinweis dankbar.

Weitere Beiträge

Tags: , , ,