Walpurgisnacht und 1. Mai

walpurgisnachtDie Walpurgisnacht findet jährlich am 30. April statt und hat wohl besonders für die Studenten einen hohen Stellenwert. Sie feiern in der Walpurgisnacht das Ende ihrer Klausurenzeit und die damit verbundene Freizeit.

Die Tradition besagt, dass bis Ende April alle Schweden alte Sachen für den Maihaufen zu sammeln, der in der Nacht zum ersten Mai angezündet wird und die Dunkelheit erleuchtet. Verbrannt werden kann alles was nicht mehr gebraucht wird: Alte Möbel, Zäune, Türen oder aber einfache Gartenabfälle sowie Zweige und Äste.

Mit Gesang den Sommer begrüßen

1mai studentenNeben den Feuern ist das Singen ein wichtiger Programmpunkt. Alle Chöre sind zur Walpurgisnacht stark ausgelastet. Mit dem Gesang soll das Ende des Winters und die Freude über den beginnenden Sommer bekundet werden. Begleitet wird das Spektakel mit Kanonendonner und Feuerwerk. Der Kanonendonner soll dazu dienen die bösen Geister des Winters zu vertreiben. Nach den Feiern auf öffentlichen Plätzen wird in Kneipen und Discos bis tief in die Nacht weitergetanzt.

Der 1. Mai schließt dann an die Feierlichkeiten an und nun sind es hauptsächlich die Familien, die in den Parks picknicken und feiern. Die politisch Engagierten beteiligen sich an den zahlreichen Demos, die anlässlich des Arbeiterfeiertages am 1. Mai nach der Walpurgisnacht veranstaltet werden.

(Bildquelle: pixelthing, altemark (von oben nach unten))

Weitere Beiträge

Tags: , , , ,