Mittsommernacht

mittsommerMittsommernacht ist wohl das populärste Fest in Schweden. Ursprünglich wurde es am 24. Juni zu Ehren von Johannes dem Täufer gefeiert. Es wurde dann auf den ersten Samstag nach diesem Termin verlegt. Sinn und Zweck war die Ehrung und Huldigung des Sommers, und die damit verbundene Wachstumsperiode.

Mittsommer ist für die Schweden der Höhepunkt des Jahres und viele beginnen an diesem Tag ihren Jahresurlaub. Das Fest wird bei jeder Wetterlage draußen gefeiert und die Menschen flüchten regelrecht aus den Städten ins Grüne.

Feiern um den Maibaum

Am Tag vor der Mittsommernacht beginnen die Schweden bereits mit den Vorbereitungen für das große Fest: Blumen, werden gepflückt, Kränze werden gebunden, die den traditionellen Maibaum schmücken sollen, der am Samstag aufgestellt wird und um den traditionelle Tänze und Reigen stattfinden. Nach dem Matjes-Abendessen wird dann ausgelassen bis spät in die Nacht gefeiert.

Natürlich wird dabei viel Bier und Aquavit getrunken. Dabei kommen auch diejenigen auf ihre Kosten, die mit schwedischer Tradition nichts am Hut haben. Überall im Land finden Partys und Feste unter freiem Himmel statt. Und auch in den Städten wird in den Discos und Bars ausgelassen gefeiert.

Magie und Mystik

Das Mittsommerfest ist umgeben von einer mystischen Atmosphäre. Unverheiratete Mädchen sollen in der Nacht auf dem Nachhauseweg sieben verschiedene Blumen sammeln und diese unter ihr Kopfkissen legen. In der Nacht erscheint ihnen dann angeblich ihr zukünftiger Ehemann im Traum. Die Mitternachtssonne gibt dem Fest eine besondere Note und unterstützt die magische, festliche Stimmung der Mittsommernacht in Schweden.

(Bildquelle: mawster)

Weitere Beiträge

Tags: , ,