Klima in Schweden

wetterIm Inneren des Landes herrscht meist ein recht mildes, feuchtes Wetter. Schweden liegt direkt am Atlantik und große Teile werden stark vom Golfstrom beeinflusst. Die Folge sind hohe Niederschläge bei relativ hohen Temperaturen im Sommer und kühle, schneereiche Winter.

Die Temperatur kann allerdings jahreszeitenbedingt stark zwischen den Teilen des Landes schwanken. In Lappland herrscht ein polares Klima vor und die Temperaturen können dort während der Wintermonate bis auf -40 Grad absinken. Im Süden dagegen liegt die Durchschnittstemperatur bei 0 bis -2 Grad. Während der Sommermonate sind die Temperaturunterschiede zwischen Nord und Süd erstaunlich gering.

Aktivität zu jeder Jahreszeit

Aufgrund der unterschiedlichen Wetterverhältnisse bietet Schweden jedem Urlauber, je nach Interesse, das passende Angebot. Der Sommer ist ideal für Aktivitäten in der freien Natur, wie Kanufahren, Angeln oder Wandern. Die Temperaturen sind angenehm aber nicht zu heiß. Im Winter kommen Schneefreunde voll auf ihre Kosten. Die zahlreichen Skigebiete Schwedens locken zum Lang- oder Abfahrtslauf.

Lange Winternächte und Sommertage

Wer im Winter nach Schweden kommt sollte sich allerdings auf lange Nächte gefasst machen. Nördlich des Polarkreises, der ungefähr auf Höhe der Stadt Jokkmokk liegt, herrscht die meiste Zeit des Tages Dunkelheit. Die Sonnenscheindauer beträgt durchschnittlich nur eine knappe Stunde.

Im Sommer dagegen sind die Nächte kurz – die Mitternachtssonne erhellt die Nacht in weiten Teilen des Nordens. An den Polen geht die Sonne ein halbes Jahr nicht richtig unter.

(Bildquelle: mprinke)

Weitere Beiträge

Tags: , , , , , , , , , ,